Duisburg: Beutelteufel-Anlage so gut wie bezugsfertig

Das Gras muss noch sprießen, aber das darf man Ende Dezember natürlich nicht erwarten. Ansonsten ist die neue Beutelteufel-Anlage im Zoo Duisburg weitestgehend fertig.

Duisburg: Beutelteufel-Anlage so gut wie bezugsfertig weiterlesen

Duisburg: Australien geht in die Verlängerung

Die alte Luchsvoliere im Nordlandbereich/Robbenrevier des Duisburger Zoos ist Geschichte. Die zuletzt hier untergebrachten Schneeeulen sind in die großen Greifvogelvoliere am Ende Fasanerie umquartiert worden.

Seit Anfang September informiert ein Schild am Bauzaun, dass hier eine neue „Australien-Anlage“ entsteht. Zunächst verwunderlich, denn immerhin befindet sich die bisherige Australien-Anlage einige hundert Meter weiter südlich den Weg hinunter, passenderweise gleich neben den Koala-Haus. Gerade erst wurde die Känguruh-Hälfte runderneuert.

Duisburg: Australien geht in die Verlängerung weiterlesen

Zoo Duisburg: Nachwuchs bei den Gorillas und Tigern

Es gibt erneut Gorillanachwuchs in Duisburg: „Vizuri“ brachte gestern ein gesundes Jungtier zur Welt. Bereits vor zwei Wochen war „Safiri“ Mutter geworden. http://www.zoo-duisburg.de/component/content/article/1394-erneuter-gorilla-nachwuchs-im-zoo-duisburg.html

Und bereits dreieinhalb Monate nach Eröffnung der neuen Tigeranlage hat Dasha vor wenigen Tagen Zwillinge bekommen. Das ging ziemlich schnell, finde ich, freut micha ber für den Zoo. http://www.zoo-duisburg.de/component/content/article/1396-tigernachwuchs-im-zoo-duisburg-.html

Duisburg: Löwenmännchen Piefke eingeschläfert

Im Alter von 17 Jahren ist in Duisburg am Monatg das Löwenmännchen Piefke eingeschläfert worden. In den letzten Tagen konnte er kaum noch trinken und fressen. Der Löwe stammte gebürtig aus Arnheim und kam 1998 zusammen mit drei etwa gleichaltrigen Löwinnen an den Kaiserberg, um die zuvor ebenfalls aus Altersgründen verstorbenen Löwen zu ersetzen. In den vergangenen Jahre waren bereist zwei der Löwinnen verstorben. Nun bleibt ebenfalls betagte Löwin Elsa vorerst allein zurück. Später möchte der Zoo mit neuen Tieren eine Zuchtgruppe aufbauen.

Duisburg: Gorilla-Nachwuchs

In Duisburg ist heute morgen ein Flachland-Gorilla zur Welt gekommen. Es ist das dritte Kind des Weibchens Safiri.

Safiri selbst stammt gebürtig aus Apenheul. Vater ist der Duisburger Silberrücken Mapema. Seit beginn der Zucht 2008 nach der Errichtung des Gorilla-Buschs und der Zusammenstellung der neuen Gruppe ist dies die sechste Nachzucht. Die Duisburger Gorilla-Familie besteht nur aus zehn Tieren.

Erste Bilder gibt es bereits auf der Facebook-Seite des Zoos.

Außerdem hab ich hier einen kurzen Überblick über die Gorilla-Haltung in Duisburg verfasst.

Duisburg: Erneuerung der Australien-Anlage

An der Känguru-Anlage im Australien-Revier wird gearbeitet.

Schon seit einiger Zeit ist ja die Anlage permanent geteilt mit einem Zaun, der gut mit Büschen und Bambus kaschiert ist.

Jetzt ist der Bambus entlang der Rampe zum Koala-Haus entfernt worden, man hat von da aus also einen unverstellten Überblick. Außerdem hat man den Graben zurückgebaut, der Hang war urspringlich gepflastert, wenn ich nicht sehr irre. Die graden Innseiten sind jetzt mit Kunstfels verputzt, allerdings unmodelliert, in loser Schlammstruktur, was für den Zweck absolut passt. Der Graben ist damit jetzt kein Graben im eigentlichen Sinne mehr, sondern einfach nur abfallendes Gelände. Außerdem ist die häßliche Betonwanne des ehemaligen Teil-Wassergrabens, der nicht mehr genutzt wurde, auch weg. Dafür gibt es jetzt eine kleine, flache Wasserstelle.

Duisburg: Erneuerung der Australien-Anlage weiterlesen

Duisburg: Neue Mangaben-Art

Profilschärfung im Äquatorium

Wir suchten ja eine Nachfolge-Art für die wohl oder übel auslaufenden Großen Weißnasen-Meerkatzen, westafrikanische, aber eher Mangaben als Meerkatzen. Hat sich von selbst ergeben: :mrgreen:

20160228_120159.jpg
20160228_120242.jpg

Bisher hab ich 2,0 gesehen. Wäre schön, wenn später auch ein Weibchen dazu kommt, um in die Zucht einzusteigen.

Außerdem sind die Springtamarine abgegeben worden. Die Voliere in Halle drei ist mit je einem Paar Straußwachteln und Grünflügeltauben besetzt. Damit sind im Äquatorium nur noch zwei Krallenaffen-Arten (Goldgelbes Löwenäffchen und Lisztäffchen). Ich hätte ja gerne die Springtamarine für das Neotropis-Vogelhaus rübergenommen. Aber alles in allem denke ich, reichen drei Krallenaffen-Arten schon.

Duisburg: Weiteres Enrichment auf der Elefantenanlage

Bauarbeiten an der Elefanten-Anlage

Leider hat die Hintergrundoptik sehr gelitten durch den Kahlschlag, den die Bahn an der Böschung veranstaltet hat. Irgendwie wirkt das Gehege dadurch noch kleiner.

20160228_101056.jpg

An der ehemaligen Besucherfütterstelle sind weitere Futterlöcher gebaut worden. Ich hoffe, sie aben noch etwas Kunsfels über, um das ganze ein bisschen schöner aussehen zu lassen. (Ist inzwischen geschehen.)

20160228_101035.jpg

Schließlich ist die Grabenkante neu befestigt wurden, mit Beton und E-Gras. Ich weiß nicht, ob das schon als bullensicher durchgeht. Das mE größte Manko war bisher immer, dass Shaka nicht zu den Kühen auf die Anlage kam. Das brachte ihn öfers zum Weben. Allerdings spielt da wohl auch der Platz eine Rolle.

20160228_101203.jpg

Apropos Platz: Eigentlich wäre das eine gute Gelegenheit gewesen, die rückwärtigen Gräben zu verfüllen und durch Zäune zu ersetzen. Vermutlich wäre das aber teuerer gekommen, als der daraus entstehende Nutzen in Form von Platzgewinn und würde im Zuge einer (mMn alternativlosen) Vergrößerung der Anlage mehr Sinn ergeben.

Duisburg: Neue Tigerin und Wildhund-Rudel

Gestern ist das neue Tigerweibchen angekommen, Dasha aus Odense. Die Anlage wird Ostern eingeweiht. Zum ersten Mal seit Jahren wieder ein repräsentatives Datum. Da wird wohl der Sponsor auch ein bissvhen die Hand deauf gehalten haben, dass das nicht wie beim Aquarium an irgendeinem Freitag Nachmittag versackt.

Außerdem gibt es ein neues Wildhundrudel, fünf junge Rüden aus Rom, Söhne einer Hündin aus dem hiesigen Wurf von 2012. Also nicht mit neuer Partnerin aus Frankreich, das EEP hat sich wohl unentschieden. Eine Jungesellengruppe begrüße ich sehr.